Ein großes Glück für Shivani...
Eine Begleitung von April 2010 - 2018

An dieser Stelle möchten wir über Shivani berichten.

 

Shivani ist nun 15 Jahre alt und seid 2 Jahren hat sie eine feste Patin über CCWS. Sie lebt mit ihrer Mutter und Schwester in einem einfachen Zimmer in Kathmandu.

 

Dort gibt es, wie fast überall, kein fließendes Wasser.

In dem Zimmer, es ist ca. 15 qm groß, spielt sich alles an Familienleben ab. Shivani, ihre Mutter und Schwester schlafen in zwei Betten, die Mädchen machen ihre Schularbeiten im Liegen auf dem Bett. Die Mutter hat keine Arbeit, früher ging sie betteln. Einen Vater... den gibt es nicht.

 

Nun zu Shivanis Besonderheit.

Shivani gehört zu den Kindern, welche mit einer schweren Behinderung auf die Welt kamen. Sie ist mit einer Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte geboren. Das ist eine Fehlbildung bei Ungeborenen, wo die Ursachen nicht vollständig klar sind. Es ist eine Mischung  von Mangelernährung und genetischen Anlagen. Kommt ein Kind mit derartiger Fehlbildung auf die Welt, ist es für die Eltern und die Familie ein großer Schock. In den Bergen gilt so eine Missbildung als Unglück für die Familien. Oft werden Babys mit Missbildungen versteckt, statt in ein Krankenhaus gebracht.

In Nepal gibt es sehr viele Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene mit unbehandelten Missbildungen oder schweren Verbrennungen durch Verpuffungen bei Kerosinkochern. Doch zurück zu Shivani...

 

Shivani hatte Glück, sie wurde in einem Krankenhaus in Kathmandu geboren und ihre Fehlbildung im Mund-Kiefer-und Rachenraum sofort registriert.

 

Shivani hatte Glück, sie wurde von speziell ausgebildeten Ärzten als Baby mit ca. 6 Monaten operiert.

Es waren im Laufe der nächsten Jahre mehrere Operationen notwendig, welche sich nach den Wachstumsphasen des Kindes richteten. Zurück blieb, eine nicht geschlossene Kieferspalte, eine starke Fehlstellung der vorhandenen Zähne und somit ein Handicap beim Sprechen und auch starke Schmerzen beim Essen.

Shivani schämt sich zu lachen...

 

Shivani hatte Glück, sie wurde von Om im CCWS aufgenommen und sie bekam eine Patin. Anfang 2010 haben sich Lothar und Katrin mit Shivani auf den Weg zu einem plastischen Chirurgen in Kathmandu gemacht. Wir haben Sie dort vorgestellt und nach eingehender Untersuchung wurde festgestellt, dass „nur“ noch das dentale Problem vorhanden ist. 

 

Shivani hatte Glück, seit Anfang April 2010 ist sie bei einem Kieferchirurgen und –orthopäden in Behandlung. Ihr wird die Kieferspalte mit künstlichem Knochen geschlossen und die Zähne mit einer festen Klammer in Form gebracht. Fehlende Zähne werden zu gegebener Zeit überbrückt. Sie wird nach ca. 18 Monaten lachen können...ohne sich zu schämen! Sie wird nach ca. 18 Monaten eine klare Aussprache haben... ohne sich zu schämen!

 

Shivani hatte Glück, die Behandlung wird von Ihrer Patin finanziell unterstützt!

Die weiteren Kosten werden von uns durch private Spenden außerhalb des CCWS zusammengetragen. Shivani  zeigt prima Mitarbeit!Ihr „Job“ ist es, Termine in der Dentalklinik korrekt und pünktlich wahrzunehmen und auch über alle Kosten genauestens Buch zu führen. Sie achtet darauf, dass in der Klinik die einzelnen Behandlungsposten bezahlt und quittiert, neue Behandlungstermine besprochen und eingehalten werden. Auch Shivani`s Mutter trägt einen wichtigen Teil zum Erfolg der Behandlung bei, denn sie unterstützt ihre Tochter nun in allen Belangen, was uns ebenfalls sehr freut.

 

Shivani hatte Glück, denn der Grundstein für die jetzige Behandlung wurde bereits im Babyalter von engagierten, deutschen Ärzten gelegt.

Ein großes Glück für Shivani...
2011

Nun wird es Zeit, Neuigkeiten zu berichten.

 

Im Februar haben wir Shivani wieder besucht,der Verlauf von allen Behandlungs-schritten ist planmäßig. Der Einsatz von künstlichem Knochen in den Oberkiefer ist ohne Komplikationen verlaufen, Shivani war dazu Anfang des Jahres zwei Tage im Dentalkrankenhaus in Kathmandu. Damit  ist der letzte Kieferknochenspalt geschlossen. Eine neue, feste Zahnspange wurde im Februar eingesetzt. Shivani erträgt die Schmerzen und hält auch weiterhin alle Termine sehr pünktlich und gewissenhaft ein. Sie weiß, wofür!

 

Shivani sagt, es ist der Beginn... für ein neues Leben!

Sie kann nun schmerzfrei kauen, sie hat jetzt schon eine wesentlich bessere Aussprache. Auch ihr Gesicht verändert sich, da nun der Oberkiefer seine natürliche Form bekommt. Das alles macht ihr Mut, weiterzumachen!Shivani lacht strahlend, wenn wir uns treffen und erzählen...

 

Shivani hatte Glück!

Ein großes Glück für Shivani...
2012

Wie ging es weiter in diesem Jahr für Shivani?

 

Eine gute Frage! Sie ist nun in der 10. Klasse und muss viel lernen für den Schulabschluss. Die Kontrolltermine im Dentalkrankenhaus hält Shivani weiterhin korrekt ein, meist bleibt nur der Samstagvormittag dafür.

In Nepal haben die Kinder nur am Samstag schulfrei, sie haben also eine 6-Tage- Woche. Also heißt es für Shivani... Samstag ist auch Zahnarzttag!

 

Im Januar folgt nun planmäßig die letzte große Korrektur am Oberkiefer.

Dazu bleibt sie einige Tage im Krankenhaus,damit der Kieferorthopäde den Prozess
zu 100% kontrollieren kann und das nicht täglich 2-3 Stunden Fahrzeit nötig sind. Entgegengesetzt zu unserem Gesundheitssystem kostet dieser Aufenthalt im Hospital nur sehr wenig Geld, da die Verwandten die Kranken pflegen und auch das Essen bringen. Ja, es ist so ganz anders als bei uns in der westlichen Welt.

 

Was, wenn das alles geschafft ist? Dann wird es Zeit, ihr die fehlenden Zähne einzusetzen, da im Oberkiefer einige Zähne nicht oder verkrüppelt vorhanden waren.

So wird es Shivani dann in diesem Jahr geschafft haben und bereit sein...

für ein Leben mit fröhlichem Lachen!

 

Bis dahin bleibt es dabei, Shivani hatte Glück….

 

Ein großes Glück für Shivani...
2013

Übrigens…
Shivani ist dann in wenigen Wochen mit Ihrem Schulabschluss

fertig, die 10.Klasse ist dann erfolgreich absolviert.

Was möchte sie werden, welcher Beruf ist für Sie dann möglich?

Gern möchte Sie Krankenschwester in einem Hospital werden!

Mal sehen, was Ihre Zukunft bringt… wir werden wieder berichten von Shivani!

 

Bis dahin bleibt es dabei, Shivani hatte Glück….

 

Ihre Geschichte nimmt einen guten Verlauf und ihr wird mit Hilfe von Ihrer Patin und einem Teilstipendium der Besuch im „College of Nurse“ für 2 Jahre ermöglicht.

Ziel der Ausbildung ist es, eine Prüfung zur staatlich anerkannten Krankenschwester abzulegen und eine Anstellung im Krankenhaus oder bei einem Arzt zu bekommen.

 

Ein großes Glück für Shivani...
2015

Shivani besucht ein College für Krankenschwestern.

Dort besuchte sie die 12. Klasse und hat viel Freude und Spaß an ihrer Ausbildung!
Ihre Zähne lassen sie lachen, ohne dass sie sich dabei schämt. In Kürze wird sie ihre ersten Prüfungen ablegen. Hierbei wünschen wir ihr viel Erfolg!

Wird es Shivani schaffen und die Ausbildung abschließen?

Ja, wir sind uns sicher, sie wird!

Ein großes Glück für Shivani...
2016 bis 2018

Geschafft…

Shivani ist nun Krankenschwester, hat ein Volontariat in einem Krankenhaus in Kathmandu.

Im Anschluss und bei „guter Führung“ lockt ein Arbeitsplatz im Krankenhaus.

Shivani versorgt insbesondere Bisswunden von Tieren bei Kindern und Erwachsenen.Sie ist eine freundliche Krankenschwester, kompetent und sehr einfühlsam, wie auch gradlinig und strukturiert.

Ob sie sich erinnert, was sie selbst damals im Krankenhaus erlebt hat und wie ihr geholfen wurde? Wie wichtig und lebensrettend eine ärztliche Behandlung ist? Wir sind uns sicher…ja!

Shivani ist durch ihre Schul- und Ausbildung so selbstsicher geworden, dass sie uns mit einem festen Entschluss im Herbst 2017 in Kathmandu überrascht hat.

Shivani wird ab Herbst 2018 ein Bachelor-Studium beginnen, eine Zusage vom College hat sie schon „in der Tasche“!

Shivani wird bei uns in der Shiva Baba Schule arbeiten

und sich somit das Studium finanzieren.

Ihre Entscheidung für ein Studium erfüllt auch uns mit Stolz.

Ab Studienbeginn wollen wir ihr erneut ein wenig helfen

und einen Teil der Semestergebühren oder Bücher spendieren.

Ein langer und oft schwerer gemeinsamer Weg findet ein gutes Ende,

wie wunderbar!

Das Glück aber soll Shivani immer zur Seite stehen…